Hallensportfest des TSV Stadtallendorf: Schlüchterner schafft Qualifikation

Fünf Leichtathleten der SG Schlüchtern waren beim 28. nationalen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf erfolgreich. Beim Schüler-Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt wurde Johannes Pfahls aus Mernes Fünfter im Weitsprung.

15122011-stadtallendorf

 

 
Mario Böhm und Sven Vesmanis von der SG Schlüchtern gingen in der Herrenwaldhalle im 60-Meter-Sprint der Männer an den Start. Aus den vier Zeitvorläufen qualifizierten sich die besten zwölf Sprinter für zwei Zwischenläufe.
Böhm stellte seine bisherige Bestzeit von 7,29 Sekunden ein. Auch Vesmanis erreichte als Zwölfter in 7,54 Sekunden den Zwischenlauf. Dort konnten sich die beiden SG-Athleten noch einmal steigern und liefen erneut Bestzeiten: Böhm (7,25 sec.) und Vesmanis (7,43 sec.). Damit erreichten beide überraschend den Endlauf der besten sechs Sprinter. Böhm belegte im Finale in 7,34 Sekunden den vierten Platz und Vesmanis wurde mit erneuter Bestzeit (7,42 sec.) Sechster. Sieger wurde Daniel Otterbein vom TSV Eintracht Stadtallendorf in 7,02 Sekunden vor Philipp Imhof (ASV Köln, 7,14 sec.).
 
Böhm schaffte damit die Qualifikation (7,30 sec.) zur süddeutschen Meisterschaft. Vesmanis ersprintete sicher die B-Quali (7,60 sec.) zur hessischen Meisterschaft und verfehlte die A-Quali (7,40  sec.) um 0,02 Sekunden.
Constanze Meiritz von der SG Schlüchtern überzeugte als Dritte im Hochsprung der weiblichen Jugend B. Meiritz übersprang in dieser Saison die 1,50 Meter erstmals wieder im Wettkampf und schaffte damit die B-Quali für die hessische Meisterschaft im Januar. SG-Trainer Ewald Heckmann lobte: „Und dies mit einem tollen Sprung mit viel Platz nach oben.“
 
Die A-Schüler Jaakkima und Aleksi Rösler, eigentlich noch Schüler M 15, starteten eine Klasse höher erstmal über die 800 Meter bei der männlichen Jugend B. Jaakkima Rösler überraschte mit einer starken Leistung als Dritter in 2:09,49 Minuten. Er verpasste nur um 1,25 Sekunden den von Daniel Schinköthe (TV Gelnhausen) in 2003 aufgestellten Kreisrekord. Zwillingsbruder Aleksi wurde in 2:10,98 Minuten Vierter. Heckmann: „Damit ist die Generalprobe für die hessischen Meisterschaften gelungen.“
 
Am Sonntag besuchten die Athleten des TV Bad Orb mit dem Merneser Johannes Pfahls das 29. Schüler-Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt. Begeistert waren vor allem die jungen Schüler von der gigantischen Größe der Leichtathletikhalle des Olympiastützpunkts in Frankfurt-Kalbach. Die Schüler in der Altersklasse M 11 trafen dort auf eine starke Konkurrenz aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Obwohl Johannes Pfahls (8,04 sec.), Laurenz Karger, Tim Kleespies und Cedric Acker alle eine persönliche Bestleistung im 50-Meter-Lauf hinlegten, konnte keiner in den Endlauf vordringen.
 
Im Weitsprung erreichte nur der C-Schüler Johannes Pfahls aus Mernes den Endkampf: Als Fünfter mit 4,13 Metern verfehlte Pfahls mit einer sehr guten Serie (4,05, 4,01, 3,99, 4,08  m)  nur um vier Zentimeter den Treppchenplatz.

Mario Böhm und Sven Vesmanis von der SG Schlüchtern gingen in der Herrenwaldhalle im 60-Meter-Sprint der Männer an den Start. Aus den vier Zeitvorläufen qualifizierten sich die besten zwölf Sprinter für zwei Zwischenläufe.Böhm stellte seine bisherige Bestzeit von 7,29 Sekunden ein. Auch Vesmanis erreichte als Zwölfter in 7,54 Sekunden den Zwischenlauf. Dort konnten sich die beiden SG-Athleten noch einmal steigern und liefen erneut Bestzeiten: Böhm (7,25 sec.) und Vesmanis (7,43 sec.). Damit erreichten beide überraschend den Endlauf der besten sechs Sprinter. Böhm belegte im Finale in 7,34 Sekunden den vierten Platz und Vesmanis wurde mit erneuter Bestzeit (7,42 sec.) Sechster. Sieger wurde Daniel Otterbein vom TSV Eintracht Stadtallendorf in 7,02 Sekunden vor Philipp Imhof (ASV Köln, 7,14 sec.).
Böhm schaffte damit die Qualifikation (7,30 sec.) zur süddeutschen Meisterschaft. Vesmanis ersprintete sicher die B-Quali (7,60 sec.) zur hessischen Meisterschaft und verfehlte die A-Quali (7,40  sec.) um 0,02 Sekunden.Constanze Meiritz von der SG Schlüchtern überzeugte als Dritte im Hochsprung der weiblichen Jugend B. Meiritz übersprang in dieser Saison die 1,50 Meter erstmals wieder im Wettkampf und schaffte damit die B-Quali für die hessische Meisterschaft im Januar. SG-Trainer Ewald Heckmann lobte: „Und dies mit einem tollen Sprung mit viel Platz nach oben.“
Die A-Schüler Jaakkima und Aleksi Rösler, eigentlich noch Schüler M 15, starteten eine Klasse höher erstmal über die 800 Meter bei der männlichen Jugend B. Jaakkima Rösler überraschte mit einer starken Leistung als Dritter in 2:09,49 Minuten. Er verpasste nur um 1,25 Sekunden den von Daniel Schinköthe (TV Gelnhausen) in 2003 aufgestellten Kreisrekord. Zwillingsbruder Aleksi wurde in 2:10,98 Minuten Vierter. Heckmann: „Damit ist die Generalprobe für die hessischen Meisterschaften gelungen.“
Am Sonntag besuchten die Athleten des TV Bad Orb mit dem Merneser Johannes Pfahls das 29. Schüler-Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt. Begeistert waren vor allem die jungen Schüler von der gigantischen Größe der Leichtathletikhalle des Olympiastützpunkts in Frankfurt-Kalbach. Die Schüler in der Altersklasse M 11 trafen dort auf eine starke Konkurrenz aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Obwohl Johannes Pfahls (8,04 sec.), Laurenz Karger, Tim Kleespies und Cedric Acker alle eine persönliche Bestleistung im 50-Meter-Lauf hinlegten, konnte keiner in den Endlauf vordringen.
Im Weitsprung erreichte nur der C-Schüler Johannes Pfahls aus Mernes den Endkampf: Als Fünfter mit 4,13 Metern verfehlte Pfahls mit einer sehr guten Serie (4,05, 4,01, 3,99, 4,08  m)  nur um vier Zentimeter den Treppchenplatz.

 

Kinzigtal-Nachrichten vom 15.12.2011 http://www.fuldaerzeitung.de/sport/kinzigtal/Kinzigtal-Hallensportfest-des-TSV-Stadtallendorf-Schluechterner-schafft-Qualifikation;art133,492732