SGS bärenstark bei den „Hessischen“

 

Bemerkenswerte Erfolge für den Leichtathletik-Nachwuchs der SG Schlüchtern bei den hessischen Hallenmeisterschaften: Jaakkima Rösler wurde Hessenmeister über 400 Meter, und seinZwillingsbruder Aleksi gewann Bronze über 800 Meter der U 18.

alt

Die hessischen Meisterschaften der Leichtathleten der Männer, Frauen und Jugend U18 in der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf war ein erster Gradmesser in der neuen Saison. Für die fünf Schlüchterner Sportler hat sich die Reise nach Nordhessen gelohnt. Mit einem Titel, einem dritten und zwei vierten Plätzen starteten die Athleten aus dem Bergwinkel überaus erfolgreich ins neue Jahr.


Für den ersten Paukenschlag sorgte am Samstag Jaakkima Rösler: Der Vollmerzer Schüler überraschte als Hessenmeister über 400 Meter (zwei Runden in der Halle) mit einem Start-Ziel-Sieg, als er mit großem Vorsprung die Konkurrenz in die Schranken verwies. Rösler übernahm sofort die Führung und konnte diese bis ins Ziel stetig ausbauen. Jaakkima Rösler siegte in sehr guten 51,67 Sekunden vor Daniel Sturma (LG Eintracht Frankfurt, 53,01 Sek.) und blieb nur 0,04 Sekunden hinter seiner Freiluft-Bestleistung, was für die Sommersaison noch einiges erwarten lässt.

Mario Böhm startete nach langer Verletzungspause im 60- Meter-Sprint der Männer. Er lief im Vorlauf für seinen derzeitigen Trainingsstand gute 7,48 Sekunden und verpasste den Zwischenlauf knapp um 0,09 Sekunden. Im Weitsprung konnte er sich gegenüber der Vorwoche auf 6,34 Meter verbessern, was den 14. Platz bedeutete.
Timo Triebensky startete im 60-Meter-Lauf der männlichen Jugend U18. Trotz einer Verletzung in der Kniekehle lief er gute 7,81 Sekunden, kam aber über den Vorlauf nicht hinaus.

Am Sonntag stand für die SGS-Talente der 800-Meter-Lauf (vier Hallenrunden) mit Aleksi Rösler und Oliver Egner sowie Staffel über vier Runden im Blickpunkt. Neuzugang Egner (er kam vom TV Salmünster) ging das 800-Meter-Rennen beherzt an und führte das Feld 600 Meter an, dann musste er aber noch Marc Reuter (Wiesbadener LV), Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) und seinen Vereinskollegen Aleksi Rösler vorbeiziehen lassen. Rösler sicherte sich in 2:06,20 Minuten die Bronzemedaille,  und Oliver Egner konnte sich über den vierten Platz in neuer Bestzeit (2:07,42 min.) freuen.

Zum Schluss standen die Staffeln über 4 x 1 Runde (etwa 4 x 190 Meter) an. Bei der männlichen Jugend U18 ging unter neun Staffeln die SG Schlüchtern in folgender Reihenfolge an den Start: Aleksi Rösler, Timo Triebensky, Oliver Egner und Jaakkima Rösler. Für alle war es der erste Start über diese Distanz. „Auch wenn die Wechselübergaben noch ausbaufähig sind“, so Trainer Ewald Heckmann, belegte das SGS-Quartett in der sehr guten Zeit von 1:32,30 Minuten den vierten Platz. Heckmann: „Dieser Erfolg ist gar nicht hoch genug zu bewerten, zumal sie gegen große Vereine und Startgemeinschaften antreten mussten.“ So kam auf Platz eins eine Startgemeinschaft aus Darmstadt/Wehrheim/Herborn, und auf den Plätzen zwei und drei folgten der Wiesbadener LV (1:30,22 min.) und LAZ Gießen (1:31,78).

 

alt