Im Schlosspark fürstliche Resultate erzielt
Die Premiere ist gelungen: Für die Crosslaufmeisterschaften des Leichtathletikkreises Gelnhausen-Schlüchtern, die erstmals im Wächtersbacher Schlosspark stattfanden, war diese Location das ideale Ambiente für die Titelkämpfe der Kinder und Jugend.
 
alt
Start frei zum 1000-Meter-Lauf! Mirjam Beschorner von der SG Schlüchtern (Nummer 126) wird dieses Rennen der Altersklasse W 10 erwartungsgemäß gewinnen.
 
Nachdem der TV Bad Orb über viele Jahre die Meisterschaften veranstaltet hatte, galt es nach dem Rückzug des Chef-Organisator Rainer Breitenberger, einen neuen Ausrichter zu finden. Der Leichtathletikkreis wurde beim Turnverein (TV) Wächtersbach fündig, dessen Leichtathletik-Abteilungsleiter Dr. Michael Schrodt sein Interesse bekundete und bereits Pläne hat, die Crosslaufmeisterschaften als dauerhafte Veranstaltung in der Messestadt zu etablieren.
 
Auf breiter Front gab es rundum zufriedene Gesichter. Einer Wiederholung dürfte also nichts im Wege stehen zumal Dr. Schrodt und sein Team gute Arbeit geleistet haben. Der Vorsitzende des Leichtathletikreises Willi Imhof sagte begeistert: "Mit 132 Startern hatten wir so viele Teilnehmer wie seit Jahren nicht. Trotz der schlechten Witterung war alles gut organisiert. Der Schlosspark bietet sich für den Crosslauf geradezu an. Wir planen auch für nächstes Jahr, eventuell mit einem anderen Streckenverlauf."
 
Und auch die Wettkampfwartin Dr. Susanne Pippig, die mit Horst Kalbfleisch im Hinterzimmer des "Gartensaals" die Auswertung vornahm, lobte: "Die Teilnehmer waren rechtzeitig da, und es ging sehr diszipliniert zu. Es gab keine Probleme mit EDV oder Drucker. Wir waren sogar 20 Minuten vor unserem Zeitplan. Vielleicht hat das schlechte Wetter dazu beigetragen, dass alles so schnell über die Bühne ging." Auch Schrodt zeigte sich glücklich: "Für die erste Veranstaltung ist es gut gelaufen. Es gibt noch Kleinigkeiten, wie die Verlegung des Starts, zu verbessern."
 
Bei den Läufen durch Wächtersbacher den Schlossgarten hatten die Kinder und Jugendlichen je nach Altersklasse Strecken von 500, 1000, 1500 oder 2000 Meter zu absolvieren. Im Lager der SG Schlüchtern sowohl als auch des TV Salmünster war man mit dem Abschneiden des Nachwuchses zufrieden. Salmünster erzielte neun Podestplätze, und Schlüchterns Nachwuchs war mit drei Gold- und je zwei Silber- und Bronzemedaillen sieben Mal auf einem Podestplatz vertreten.
 
Bei den Allerjüngsten (T6) gewannen der sechsjährige Ferdinand Rösler (SG Schlüchtern) und Lara Essel (TV Salmünster) bei ihrem Wettkampf-Debüt auf Anhieb mit großem Vorsprung den 500-Meter-Lauf. Der achtjährige Elias Pfahls (TV Salmünster) bewies beim ersten Start sein Lauftalent und holte in einem taktisch klugen Rennen Silber der Altersklasse M8. Auf Bronze im 1000-Meter-Lauf der W 9 durfte sich Johanna Baus (SG Schlüchtern) freuen.
 
In der Altersklasse M 10 und W 10 (1000 Meter) gingen beide Titel ins obere Kinzigtal. Während Hendrik Schmid (TV Salmünster) als Sieger bei den Jungen überraschte, wurde Mirjam Beschorner (SG Schlüchtern ihrer Favoritenrolle bei den Mädchen gerecht und siegte mit 13 Sekunden Vorsprung. In der Altersklasse M 11 siegte zwar Finn Pock von der DJK Freigericht, aber auf den Plätzen zwei bis sieben folgten die Läufer der TVS und der SGS, wo Tim Urbach (Salmünster) Silber und Hannes Schlögel (Schlüchtern) Bronze holten.
 
Auch im 1500-Meter-Lauf der Altersklasse Jugend M 12/W 12 und W 13 heimsten die heimischen Talente Medaillen ein. Nico Minister (Schlüchtern) holte Bronze, und seine Teamkollegin Emely Eder (W 12) gewann Silber. Der TV Salmünster belegte in der Altersklasse W 13 in Person von Kreismeisterin Maja Lisiak, Vizemeisterin Paula Stoll und Vanessa Theissig (Bronze) alle Medaillenränge. Auch Madani Niaose von der SG Schlüchtern wurde mit großem Vorsprung Kreismeister im 2000-Meter-Lauf der männlichen Jugend U 16.